Seite 1

Migration und die Multikulturelle Gesellschaft

The concept of "Menschen mit Migrationshintergrund" has no counterpart in the United States. A person can be a German citizen, and still be categorized as a "person with an immigration background". Officially, it refers to all persons who have immigrated into Germany and all those who have at least one parent who immigrated into Germany. Unlike the United States, Germany does not recognize the principle of sui generis (those born in the country) as qualification for citizenship. So a person can even be born in Germany and not automatically be a citizen. And the category also includes German citizens who have the one immigrant parent.

1,6 Millionen Ausländer suchen Schutz (protection) in Deutschland im Jahre 2016

  • Am 31.12.2016 waren 1,6 Millionen Schutzsuchende in Deutschland registriert.
  • Sie sind meistens Flüchtlinge und das waren 16% der ausländischen Bevölkerung.
  • (Das sind nicht alle Ausländer, die nach Deutschland eingewandert sind.
  • Viele kommen aus anderen Ländern in Europa, zum Beispiel.)
  • Die Zahl der Schutzsuchenden stieg seit dem Jahresende 2014 um 851 000 (+ 113%).
  • Schutzsuchende sind Ausländerinnen und Ausländer, die sich aus humanitären Gründen nach Deutschland kommen.
  • Etwa die Hälfte aller Schutzsuchenden kam aus drei Herkunftsländern: Syrien (455 000), Afghanistan (191 000) und Irak (156 000).
  • Der Anteil der männlichen Personen unter den Schutzsuchenden lag bei 64%. Die meisten Schutzsuchende sind Asylbewerber.
  • Schutzsuchende waren im Durchschnitt 29,4 Jahre alt.

  • Im Vergleich dazu waren 53% der ganzen ausländischen Bevölkerung und 49 % der deutschen Bevölkerung insgesamt männlich.
  • Das Durchschnittsalter der ausländischen Bevölkerung lag dagegen bei 37,6 Jahren, das Durchschnittsalter der ganzen Bevölkerung insgesamt bei 44,2 Jahren.

Übung 11-1a: Ausländer und Flüchtlinge: Übersetzung. Translate the text above into English. Work with a partner.

  1. ___________________________________________________________________________________________

  2. ___________________________________________________________________________________________

  3. ___________________________________________________________________________________________

  4. ___________________________________________________________________________________________

  5. ___________________________________________________________________________________________

  6. ___________________________________________________________________________________________

  7. ___________________________________________________________________________________________

  8. ___________________________________________________________________________________________

  9. ___________________________________________________________________________________________

  10. ___________________________________________________________________________________________

  11. ___________________________________________________________________________________________