Seite 10

Lesen und Schreiben

Julias Familie

Ülbung 4-10a: Lesen Sie den Text über Julias Familie. Julia kommt aus Stuttgart. Sie ist achtzehn Jahre alt. Sie hat zwei Geschwister, einen Bruder und eine Schwester. Ihr Bruder heißt Lukas und ist erst zehn Jahre alt. Ihre Schwester, Lara, ist schon zweiundzwanzig. Sie wohnt in Frankfurt. Julias Eltern heißen Sarah und Holger. Sarah, Julias Mutter, ist vierundvierzig. Sie ist Krankenschwester. Holger, Julias Vater, ist siebenundvierzig. Er arbeitet bei Mercedes. Sarah hat eine Schwester. Sie heißt Karina und ist neunundvierzig. Sie hat keinen Mann und keine Kinder, aber sie hat einen Hund. Holger hat auch eine Schwester. Sie heißt Susanne und ist Professorin an der Universität in Heidelberg. Sie liebt ihre Karriere und hat keine Zeit für eine Familie. Aber Holger hat auch einen Bruder. Er heißt Carsten. Er ist zweiundvierzig und hat eine Frau. Ihr Name ist Olivia und sie ist einundvierzig. Sie haben einen Sohn, Bernd. Er ist vierzehn. Carsten ist Apotheker, aber seine Frau arbeitet nicht. Die Eltern von Holger, Carsten und Susanne sind Elke und Peter. Sie sind schon alt und arbeiten nicht mehr. Elke ist zweiundsiebzig und Peter ist sechsundsiebzig. Sie sind aber noch sehr gesund und besuchen gern ihre Kinder und Enkel. Die Eltern von Sarah und Karina heißen Sibylle und Willi. Sie haben keine Söhne, nur Töchter, aber sie lieben ihren Schwiegersohn Holger wie einen Sohn. Sibylle und Willi wohnen im Norden von Deutschland, in Hamburg. Sibylle ist achtundsechzig und ihr Mann ist zwei Jahre älter als sie. Julia liebt ihre Familie, aber sie findet es schade, dass sie nur einen Cousin hat. Sie möchte viele Cousins und Kusinen haben.


Ülbung 4-10b: Schreiben Sie die Informationen für Julias Stammbaum. Partnerarbeit. (Write in the information for Julia's family tree: name, age, residence, profession or employer. Some information is not given. See the example.)

 

Beantworten Sie die Fragen mit ganzen Sätzen.

  1. Was hat Julias Tante Karina?
  2. Warum hat Julias Tante Susanne keine Kinder?
  3. Was machen Elke und Peter gern?
  4. Wo liegt Hamburg?
  5. Was möchte Julia haben?


SIE FLÜCHTEN ZU UNS, LERNEN DEUTSCH, ARBEITEN UND WOLLEN NACH DEM KRIEG IHR LAND WIEDER AUFBAUEN
Interview mit Anas aus Syrien

Anas Kodaimati (37) mit Neffe Adel (17, rechts) seiner Frau Alia (35) und den Kindern Joud (6), Hamsa (4) und Adel (10, v.l.)

"Ich gehe in eine Wandergruppe und will die deutsche Kultur lernen." sagt Anas auf deutsch (Er kann sehr gut Deutsch). Anas ist 37 Jahre alt. Er sagt: "Die Deutschen müssen die Angst vor Flüchtlingen verlieren. Und wir müssen deutsche Kultur lernen." Anas Kodaimati und seine Frau Alia (35) sind Flüchtlinge. Alia serviert syrische Spezialitäten, und ihr Mann erzählt seine Geschichte: "Wir kommen aus Aleppo. Der Krieg war viel zu viel für mich, ich will nicht immer in Angst um meine Familie leben."

Die Flucht von Anas dauert zwei Monate: "Ich will nach Frankfurt reisen; Frankfurt ist eine internationale Stadt."

Im September beginnt die zweimonatige Flucht. Über den Libanon geht es für ihn und seinen Neffen per Schiff in die Türkei. Von dort mit einem Boot nach Griechenland. Weiter über Mazedonien, Serbien, Ungarn, Österreich bis nach Fechenheim in Deutschland. Anas sucht Kontakt: "Ich will lernen, was Deutsch ist. Nicht nur die Sprache ist mir wichtig. Und das Wandern ist echt deutsch, also suche ich mir eine Wandergruppe." Einmal regnet es und er will absagen: "Einer meiner ersten deutschen Sätze war 'Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung'", lacht der Syrer.

In Syrien arbeitet er bei einem Franchise-Unternehmen von Pepsi, also will er auch hier bei dieser Firma arbeiten. Er macht Praktika, lernt Deutsch, fühlt sich willkommen -- nur die Familie fehlt: "Ich höre im Radio: die Armee bombt Jouds und Adels Schule und ich weiß nicht -- sind meine Kinder in der Schule? Das war pure Angst." Im April 2016 kommt seine Frau mit den drei Kindern nach Deutschland -- Anas bekommt eine Stellung bei Pepsi in Neu-Isenburg (bei Frankfurt): Mein Sohn Joud sagt, es ist schön in Deutschland, hier gibt es Heizungen und warmes Wasser aus der Leitung. Das berührt mich sehr."

Anas hat eine Wohnung mit Möbel, an der Wand hängt ein Herz vom Oktoberfest, auf dem Schrank liegt die Schultüte von seiner Tochter: "Wir laden jedes Wochenende Deutsche zu uns ein und wir sprechen mit einander. Aber wenn der Krieg in Syrien vorbei ist, gehen wir zurück. Ich will meine Heimat wieder aufbauen."

  • flüchten: to escape, to flee
  • wieder aufbauen: rebuild
  • der Krieg: war
  • die Angst vor: fear of
  • verlieren: to lose
  • der Flüchtling; refugee
  • die Angst um: fear for
  • die Flucht: escape
  • dauern: to last
  • absagen: to cancel
  • "Einer meiner ersten deutschen Sätze": one of my first German sentences
  • das Unternehmen: business operation, company
  • das Praktikum: internship
  • sich fühlen: to feel
  • fehlen: to be missing
  • die Heizung: heating, heater
  • aus der Leitung: from the faucet
  • berühren: be touching (emotionally)
  • die Schultüte: on the first day of first grade, children are given a large cardboard cone filled with candy, toys, and school supplies.


Übung 4-10c: Fragen zum Lesestück. Beantworten Sie die Fragen mit ganzen Sätzen. (Submit on BOLT under "Assignments".)

  1. Warum flüchtet Anas' Familie aus Syrien?

  2. Wie will Anas die deutsche Kultur lernen?

  3. Warum will Anas nach Frankfurt kommen?

  4. Durch welche (which) Länder muss Anas nach Deutschland reisen?

  5. Wie lange dauert die Reise nach Deutschland?

  6. Bei wem möchte Anas arbeiten?

  7. Wie fühlt sich Anas in Deutschland?

  8. Warum hatte einmal viel Angst?

  9. Warum mag Joud das Leben in Deutschland?

  10. Was macht Anas' Familie jedes Wochenende?

  11. Warum will Anas zurück nach Syrien kommen?


Übung 4-10d: Schreiben Meine Familie. Pretend you met a German friend online and you want to tell her or him about your family in an email. Write a brief description about your family or about your imaginary family. Include a variety of information, but not everything for everyone.

Use expressions, salutations, and closings appropriate for informal correspondence:

Use only structures and vocabulary studied in this course. It will be obvious if online translators, help from native Germans, or other outside sources are used. In such cases no credit will be given.

This composition will be counted as part of the final exam.

Grading:

Type the assignment, double space, in an MS-Word document (no other format is acceptable) and submit the file to the designated folder on BOLT. Do not submit the assignment as an email attachment.