Das ist dein Leben

Phillip Dittberner

Da draußen tobt doch alles weiter,
auch wenn ich heute nicht mehr wär.
Die Leute kaufen teure Dinge.
Das Leben ist und bleibt unfair.
Wir trinken Wein an meinem Fenster.
Im Rausch schaun wir dem Ganzen zu
und müssen beide wieder lachen.
Irgendwie gehörn wir doch dazu.

Das ist dein Leben; das ist, wie du lebst,
warum du liebst und lachst und dich selbst nicht so verstehst,
warum du dir wieder so fremd bist in einer doch so hellen Zeit,
warum du den wieder vermisst, der dich sicher nicht befreit.
Ja genau das ist dein Leben; das ist, wie du lebst,
warum wir manchmal fliegen; nicht mal wissen, wie es geht,
und wir immer wieder aufstehen und anfangen zu gehn.
Ja genau das ist dein Leben und du wirst es nie verstehn.

Dein Lächeln passt zu meinem Fenster;
im neuen Schein und altbekannt.
Du sagst, wir ham uns nie verlaufen,
wir ham uns ab und zu verrannt.
Und die Sache wird schon laufen,
wenn man sich hier nicht verliert
und bei all den kleinen Chancen
es immer wieder neu riskiert.

Das ist dein Leben; das ist, wie du lebst,
warum du liebst und lachst und dich selbst nicht so verstehst,
warum du dir wieder so fremd bist in einer doch so hellen Zeit,
warum du den wieder vermisst, der dich sicher nicht befreit.
Ja genau das ist dein Leben; das ist, wie du lebst,
warum wir manchmal fliegen; nicht mal wissen, wie es geht,
und wir immer wieder aufstehen und anfangen zu gehn.
Ja genau das is dein Leben und du wirst es nie verstehn.