Die Welt in Flammen

Betontod

Wo Kugeln Straßenseiten wechseln kauft er auf dem Basar sein Brot
Zwischen Sandsäcken und Wüstenstaub lauert überall der Tod
Kanonen lehren jetzt das fürchten wo früher seine Schule stand

Und wo Freunde in den Häusern wohnten nur noch zerbommtes Land

Es brennt schon wieder
Ein Kind erlebt den Tod
Das Mittelmeer aus Tränen
Färbt sich Langsam Rot

Unsere Welt steht in Flammen
Und schwarzer Rauch verdrängt das Licht
Das letzte bisschen Hoffung
wächst auf verbrannter Erde
wächst auf verbrannter Erder nicht!

Sein Vater reißt ihm aus den Schlaf ihr zu Hause ist ein Flammenmeer
Das seine Kindheit verschlingt und er schaut weinend hinterher
Die Stadt die sie so liebten hat nun der Teufel in der Hand
Mit der Hoffnung im Gepäck verlassen sie ihr Land

Es brennt schon wieder
Ein Kind erlebt den Tod
Das Mittelmeer aus Tränen
Färbt sich Langsam Rot

Unsere Welt steht in Flammen
Und schwarzer Rauch verdrängt das Licht
Das letzte bisschen Hoffung
wächst auf verbrannter Erde
wächst auf verbrannter Erder nicht!

Eine endlos lange Reise
Sie sind gerade angekommen
Schon wieder steht ihr neues Heim in Flammen
Der Traum von Freiheit wurde ihnen genommen

Unsere Welt steht in Flammen
Und schwarzer Rauch verdrängt das Licht
Das letzte bisschen Hoffung
wächst auf verbrannter Erde
wächst auf verbrannter Erder nicht!