Die Physiker Seite 73

EINSTEIN
Machtpolitiker werden, weil wir Physiker sind. Wir müssen entscheiden, zu wessen Gunsten wir unsere Wissenschaft anwenden, und ich habe mich entschieden. Sie dagegen sind ein jämmerlicher Ästhet, Kilton. Warum kommen Sie dann nicht zu uns, wenn Ihnen nur an der Freiheit der Wissenschaft gelegen ist? Auch wir können es uns schon längst nicht mehr leisten, die Physiker zu bevormunden. Auch wir brauchen Resultate. Auch unser politisches System muß der Wissenschaft aus der Hand fressen1.
NEWTON
Unsere beiden politischen Systeme, Eisler, müssen jetzt vor allem Möbius aus der Hand fressen.
EINSTEIN
Im Gegenteil. Er wird uns gehorchen müssen. Wir beide halten ihn schließlich in Schach.
NEWTON
Wirklich? Wir beide halten wohl mehr uns in Schach. Unsere Geheimdienste sind leider auf die gleiche Idee gekommen. Machen wir uns doch nichts vor.2 Überlegen wir doch die unmögliche Lage, in die wir dadurch geraten sind. Geht Möbius mit Ihnen, kann ich nichts dagegen tun, weil Sie es verhindern würden. Und Sie wären hilflos, wenn sich Möbius zu meinen Gunsten entschlösse. Er kann hier wählen, nicht wir.
Einstein erhebt sich feierlich.
EINSTEIN
Holen wir die Revolver.
Newton erhebt sich ebenfalls.
NEWTON
Kämpfen wir.
Newton holt die beiden Revolver hinter dem Kamingitter, gibt Einstein dessen Waffe.
EINSTEIN
Es tut mir leid, daß die Angelegenheit ein blutiges Ende findet. Aber wir müssen schießen. Auf einander und auf die Wärter ohnehin. Im Notfall auch auf


1die Wissenschaft ... fressen: must cow-tow to science [RETURN TO TEXT]
2Machen ... vor: Let's drop all pretenses [RETURN TO TEXT]


Seite 73 video