Die Physiker Seite 48

SCHWESTER MONIKA
Behandeln Sie mich lieber wie eine Geliebte.
MÖBIUS
Kommen Sie, Monika.
Er führt sie zu einem Sessel, setzt sich ihr gegen¨ber, ergreift ihre Hände.
MÖBIUS
Hören Sie zu. Ich habe einen schweren Fehler begangen. Ich habe mein Geheimnis verraten, ich habe Salomos Erscheinen nicht verschwiegen. Dafür läßt er mich büßen. Lebenslänglich. In Ordnung. Aber Sie sollen auch nicht dafür bestraft werden. In den Augen der Welt lieben Sie einen Geisteskranken. Sie laden nur Unglück auf sich. Verlassen Sie die Anstalt, vergessen Sie mich. So ist es am besten für uns beide.
SCHWESTER MONIKA
Begehren Sie mich?
MÖBIUS
Warum reden Sie so mit mir?
SCHWESTER MONIKA
Ich will mit Ihnen schlafen, ich will Kinder von Ihnen haben. Ich weiß, ich rede schamlos. Aber warum schauen Sie mich nicht an? Gefalle ich Ihnen denn nicht? Ich gebe zu, meine Schwesterntracht ist gräßlich.
Sie reißt sich die Haube vom Haar.
SCHWESTER MONIKA
Ich hasse meinen Beruf! Fünf Jahre habe ich nun die Kranken gepflegt, im Namen der Nächstenliebe. Ich habe mein Gesicht abgewendet1, ich war für alle da, ich habe mich aufgeopfert. Aber nun will ich mich für jemanden allein aufopfern, für jemanden allein dasein, nicht immer für andere. Ich will für meinen Geliebten dasein. Für Sie. Ich will alles tun, was Sie von mir verlangen, für Sie arbeiten Tag und Nacht, nur fortschicken dürfen Sie mich nicht! Ich habe doch auch niemanden mehr auf der Welt als Sie! Ich bin doch auch allein!


1Ich ... abgewendet: I never turned my back (i.e. on anything or anybody, when help was needed) [RETURN TO TEXT]


Seite 48 video